Motivation

"Dafür habe ich keine Zeit!" - "Das schaffe ich nie!" - "Das reicht morgen auch noch!"

Wer kennt solche Sätze nicht. Und klar ist auch, wer das spricht: unser innerer Schweinehund. Wenn es darum geht, Pläne zu sabotieren, Vorhaben zu Fall zu bringen, Zeit zu schinden und uns eben mal zum Kollegenplausch in die Kaffeeküche zu treiben statt am Schreibtisch sitzen zu bleiben, wird er aktiv. Er ist raffiniert. Aber er ist nicht böswillig! Jeder kann lernen, mit ihm zurecht zu kommen, wir können ihn sogar zu unserem Verbündeten machen. Denn klar ist auch: Der innere Schweinehund ist nur ein Bild für unsere inneren Widerstände, unsere Unlust und die Neigung, Unangenehmes aufzuschieben oder zu vermeiden. Davor können wir nicht weglaufen - aber wir können lernen, mit diesem Teil unserer Persönlichkeit umzugehen. Marco von Münchhausen zeigt, wie das geht. 

Effektive Selbstmotivation - So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund

Endlich wieder joggen gehen?

Den dringend benötigten Projektplan erstellen?

Oder einfach nur den Keller aufräumen?

Warum schaffen wir es so häufig im Leben nicht, unsere Träume Wirklichkeit werden zu lassen? Warum sind die meisten unserer Neujahrsvorsätze schon Mitte Januar "Schnee von gestern"?

Wir mögen viele Entschlüsse in noch so guter und fester Absicht fassen - da scheint es doch einen Teil in uns zu geben, der sich gegen die Umsetzung stemmt, der uns blockiert, austrickst und nach allen Regeln der Kunst sabotiert: man nennt ihn im Volksmund den inneren Schweinehund. Wer Vorsätze fasst, kennt ihn nur zu gut - er hält uns davon ab, wichtige Entscheidungen zu treffen, Veränderungen anzugehen oder schlechte Gewohnheiten abzulegen. Seine oft genialen und überzeugenden Argumente sind verführerisch, da sie sofortige Erleichterung versprechen – allerdings nur vorübergehend … denn langfristig macht uns der innere Schweinehund doch immer wieder das Leben schwer.

Selbstmotivation und Erfolg beruhen weitgehend darauf, den inneren Schweinehund zu zähmen und nicht etwa gegen, sondern mit ihm als Begleiter die gestecktenZiele zu erreichen.

Erleben Sie einen kurzweiligen Vortrag mit treffsicheren Beispielen aus der Praxis und konkreten, direkt umsetzbaren Tipps, die Spaß machen und nachhaltig wirken:

  • In welchen Bereichen Ihres Lebens Ihr innerer Schweinehund Sie am meisten sabotiert.
  • Mit welchen Taktiken aus der großen Trickkiste der Schweinehunde es Ihrem persönlichen Saboteur immer wieder gelingt, Ihre Vorhaben zu Fall zu bringen.
  • Wie Sie Ihren häufig störenden Begleiter zähmen und sogar zum Freund machen können.
  • Wie Sie Vorsätze in Zukunft „sabotagesicher“ fassen.
  • Wie Sie Verhaltensweisen nachhaltig ändern können und sich immer wieder wirkungsvoll selbst motivieren.
  • Wie Sie mit Ihrem inneren Schweinehund verhandeln, täglich trainieren können und dabei sogar Spaß haben!

Bücher zum Thema:

100% Engagement - Motivation durch Werte

Motivierte und zufriedene Mitarbeiter sind entscheidend für den Unternehmenserfolg. Nur: Der Berufsalltag sieht oft anders aus. Gelangweilt, unmotiviert, schlecht bezahlt, über- oder unterfordert, überlastet, nicht anerkannt: so fühlen sich nach aktuellen Umfragen viele Berufstätige. Kaum verwunderlich, dass da mancher resigniert und nur zu gern seinem inneren Schweinehund folgt, der auf das „Leben nach der Arbeit“ vertröstet.

Dabei wollen doch fast alle Mitarbeiter eigentlich einen guten Job machen – und die meisten Führungskräfte wollen ihre Mitarbeiter tatkräftig dabei unterstützen. Berufstätige Menschen verbringen 75% ihrer Zeit mit der Arbeit. Wer erfüllt und glücklich leben will, wird und muss versuchen, dieses Ziel in seinem Beruf zu verwirklichen (und nicht nur in der Freizeit). Doch welche Faktoren und Werte sind dafür eigentlich entscheidend?

Der innere Schweinehund raunt einem zuerst einmal die scheinbar naheliegendsten Lösungen zu: „Wenn du hier mehr verdienen würdest, wärst du zufriedener.“ – „Frag´ lieber nicht nach dem Sinn deiner Arbeit – Hauptsache, es kommt Geld.“ Die Frage ist nur: Halten diese Lösungen, was sie versprechen? Und: Sind sie von Dauer?

Dabei ist es eigentlich ganz einfach, zufriedener im Job zu werden und seine Arbeit mit Spaß und Erfüllung zu machen. Jeder, aber wirklich jeder Beruf kann mit Engagement, Erfolg und Spaß gemeistert werden. Und dazu braucht es keine Zauberformeln, sondern das Wissen um die fünf entscheidenden Faktoren und Werte, mit denen Alltagsstress und Frustphasen im Beruf in Zukunft besser gemanagt werden können. Denn nicht allein die Umstände bestimmen die Arbeitsfreude, sondern die Einstellung, mit der wir in unserem Job unterwegs sind.

In einem kurzweiligen Vortrag mit treffsicheren Beispielen aus der Praxis und konkreten, direkt umsetzbaren Tipps erfahren Sie:

  • Welche 5 Werte die Arbeitszufriedenheit entscheidend beeinflussen.
  • Warum diese Werte im Arbeitsalltag oft keine Berücksichtigung finden – und welche Rolle unsere inneren Schweinehunde dabei spielen.
  • Wie es Ihnen gelingen kann, im Einklang mit diesen 5 Werten künftig zufrieden, erfüllt und hochmotiviert zu arbeiten.
  • Und wie Sie diese Erkenntnisse zusammen mit Ihrem inneren Schweinehund in Ihren Berufsalltag integrieren können. 

Marco von Münchhausen:

"Auch hier geht um Motivation, und auch der innere Schweinehund spielt eine Rolle. Im Mittelpunkt aber steht ein Modell aus fünf Faktoren, die unsere Arbeits- und Lebenszufriedenheit entscheidend beeinflussen. Diese "Magic 5" sind kein Wundermittel, spielen im täglichen (Arbeits-)Leben aber eine große Rolle. Wir arbeiten in unserem Team seit vielen Jahren erfolgreich mit diesen 5 Punkten - sie helfen vor allem in stressigen Zeiten, am Ball zu bleiben."

Die kleinen Saboteure - So managen Sie innere Schweinehunde im Unternehmen

Warum scheitern Veränderungsprozesse in Unternehmen so häufig? Warum werden innovative Strategien, die mit viel Engagement entwickelt wurden und die zu Beginn alle mitreißen, nicht umgesetzt? Warum werden neue Prozesse bis ins kleinste Detail geplant und budgetiert, aber nicht realisiert. Warum wird in Teams viel über Verantwortung und Zuständigkeit diskutiert, aber nicht gehandelt?

Scheitert ein Projekt in der Umsetzungsphase, ist eine ganz besondere Spezies von Saboteuren nicht fern: Die inneren Schweinehunde, die sich träge unter Konferenztischen, auf den Schreibtischen der Mitarbeiter, aber auch neben den Chefsesseln räkeln und jede Art von Veränderungsprozesses sabotieren.

Doch ohne Wandel, ohne flexible Anpassung an veränderte Bedingungen kann ein Unternehmen heute keinen Erfolg haben. Wie aber lassen sich die inneren Schweinehunde im Unternehmen zähmen, so dass sie zukünftig begeistert mit- und vielleicht sogar vorantraben?

Der Vortrag zeigt …

  • Welche Tricks und Taktiken die „kleinen Saboteure“ im Unternehmen einsetzen, um zu verhindern, dass aus Wissen auch Taten werden.
  • Welche – zum Teil sogar nachvollziehbare – Motive hinter ihren Sabotageakten stehen.
  • Mit welchen Führungstechniken sich die inneren Schweinehunde motivieren und überzeugen lassen.

Lernen Sie einen neuen Weg zu einer produktiven Unternehmenskultur und zu leistungsfähigen und hochmotivierten Mitarbeitern kennen.

Verkaufen mit dem inneren Schweinehund

„Ich glaube nicht, dass ich etwas Passendes für Sie habe ...“

... sind Sie auch schon mal über diesen oder einen ähnlichen Satz gestolpert? Vielleicht sogar im eigenen Unternehmen? Höchste Zeit, sich einmal mit den kleinen Saboteuren, die hinter solchen Aussagen stehen, zu beschäftigen: den inneren Schweinehunde. Sie lieben das bequeme Sofa mehr als den manchmal rauen Wind, der an der Verkaufsffront weht. Kein Wunder, dass sie sich nur ungern um Acquise, optimale Kundenbetreuung oder gar den Verkaufsabschluss bemühen: Wann immer Kunden unzufrieden ein Geschäft verlassen, können wir sicher sein: Hier sind unsere borstigen Begleiter am Werk.

In einem praxisnahen und unterhaltsamen Vortrag erhalten Sie das Know-how, wie Sie zusammen mit Ihrem kleinen Saboteur (und nicht etwas gegen ihn!) die gesteckten Ziele erreichen. Nur wer sich mit dem kleinen Saboteur anfreundet, dem wird es gelingen, seine Kunden mit außergewöhnlichen Angeboten zu überraschen und zum engagierten, erfolgreichen Verkäufer zu werden!

Sie erfahren:

  • Welche Tricks und Taktiken die „kleinen Saboteure“ im Verkauf einsetzen.
  • Warum wir den Argumenten der inneren Schweinehunde so bereitwillig folgen.
  • Mit welchen Techniken sich die inneren Schweinehunde der Verkäufer und die des Kunden nachhaltig motivieren und überzeugen lassen. 
Service mit dem inneren Schweinehund

„Ich glaube nicht, dass ich Ihnen da helfen kann ...“

… kommt Ihnen dieser Satz bekannt vor? Wenn Sie diese und ähnliche Aussagen in Ihrem Unternehmen häufiger hören, ist es an der Zeit, sich einmal genauer mit den kleinen Saboteuren, unseren „inneren Schweinehunden“, zu beschäftigen.
Innere Schweinehunde haben es gerne warm und trocken – klar, dass sie sich in der vielzitierten „Servicewüste“ wohl fühlen und sich nur ungern um Kundenbindung  oder Servicequalität bemühen. Wann immer Kunden in Hotlines endlos hin und her verbunden oder Reklamationen abgebügelt werden, können wir sicher sein: Hier sind unsere borstigen Begleiter am Werk.

Sie halten uns nicht nur davon ab, wichtige Entscheidungen zu treffen, Veränderungen anzugehen oder schlechte Gewohnheiten abzulegen. Sie haben es auch nicht so mit der Serviceorientierung. Denn Service setzt voraus, sich mit den Wünschen der Kunden zu beschäftigen, und das ist manchmal etwas mühsam. Die Argumente unserer Schweinehunde sind dagegen verführerisch, denn sie versprechen sofortiges Wohlgefühl – allerdings nur vorübergehend: langfristig macht er uns selbst und unseren Kunden das Leben schwer.

Nur wer sich mit dem kleinen Saboteur anfreundet und mit ihm (und nicht gegen ihn) arbeitet, dem wird es gelingen, seine Kunden mit außergewöhnlichem Service zu überraschen und mit erstklassigem Kundendienst zufriedenzustellen!

In einem kurzweiligen und unterhaltsamen Vortrag erfahren Sie:

  • Welche Tricks und Taktiken die „kleinen Saboteure“ im Service einsetzen.
  • Warum die Argumente der inneren Schweinehunde auf so große Resonanz stoßen – und guten Service oft so schwer machen.
  • Wie Sie und Ihre Mitarbeiter zusammen mit dem inneren Schweinehund Servicehighlights schaffen.